2017 in Schulau und Wedel

Auch in diesem Jahr bieten die  Christuskirche, die Immanuelkirche, die Auferstehungskirche und die Pfarrgemeinde St. Marien/Heilig Geist im "lebendigen Adventskalender" eine Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch, den Advent zu feiern und einen Moment zur Ruhe zu kommen.

Familien und Institutionen aus Wedel und Schulau sind wieder für einen Abend Gastgeber. Und alle sind eingeladen, mit warmer Kleidung und ggf. Regenschirm und vielleicht einer Lampe miteinander Advent zu feiern - zu singen, Geschichten zu hören, ins Gespräch zu kommen und Segen zu empfangen. Beginn ist immer - wenn nicht anders angegeben - 18.30 Uhr. 

Folgende Gastgeber freuen sich auf Ihren Besuch:

 

*********************** 

Ein Fest für Igumbilo am 1. Advent

Den  Beginn des neuen Kirchenjahres feiern wir am 1. Advent, Sonntag 03. Dezember 2017, wieder mit unserem  Fest für unsere Partnergemeinde Igumbilo/Tanzania. Wir starten mit  der  Familienkirche - einem Gottesdienst für Kleine und Große Menschen um 10.00 Uhr. 

Das diesjährige Fest für Igumbilo ist ein besonderes: Wir feiern 40 Jahre  Partnerschaft zu dieser Gemeinde in Tanzania. 1977 hat der Kirchenvorstand auf Anregung unseres damaligen Pastors Peter Knuth diese Partnerschaft ins Leben gerufen. Seitdem unterstützen wir unseren Schwestern und Brüdern im Glauben durch finanzielle Zuwendungen, besonders für deren diakonische Aufgaben wie Betreuung von Aidswaisen, Unterhaltung des Kindergartens und des Gemeindehauses, Zuschüsse zum Schulgeld und zu Ausbildungen, Bau von Wasserleitungen. Auf unserem  Gemeindebasar können Sie  für diesen Zweck gegen eine Spende Handarbeiten und Weihnachtsschmuck, den der Basarkreis  unserer Gemeinde mit viel Freude hergestellt hat,  selbst gebackene Kekse von den Jugendlichen und andere Dinge erhalten und noch einiges mehr entdecken. Alle Kinder können wieder basteln und sich überraschen lassen.  Es gibt Gelegenheit zum gemeinsamen Mittagessen mit Kartoffelsuppe und zum Kaffeetrinken. Wir immer kommen alle Spenden  unserer Partnergemeinde in Tanzania zugute. 

Nach dem Mittagessen können Sie Eindrücke aus Igumbilo gewinnen:  Gonda Zwiener zeigt einen Dia-Vortrag mit abenteulichen Erlebnissen von ihrem ersten Besuch in unserer Partnergemeinde im Jahr 1991. Wir laden Sie herzlich ein, dieses Fest gemeinsam mit uns zu begehen!

 

Foto: Renate Ott-Filenius

Selbst gestrickte Socken von Damen des Basarkeises können auch im Hochland von Tanzania nützlich sein!

 *********************************

 

 

Der Advent wird wieder lebendig - Lebendiger Adventskalender 2017

 

Eine Tradition lebt fort – auch im Dezember 2017 soll es in Wedel und Schulau wieder einen „lebendigen Adventskalender“ geben. Dazu trafen sich Gemeindeglieder der Ev.-Luth. Christuskirche, der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Wedel und der Auferstehungskirche (Baptisten) um Carmen Kohn (mit Stern) und Pastor Udo Zingelmann (links) für die ersten Planungen. Auch die katholische Kirche St.Marien wird sich wieder beteiligen.

 

 

Beim „lebendigen Adventskalender“ öffnet an jedem Tag im Advent jeweils um 18.30 Uhr eine Familie eine Tür oder ein Fenster für ein adventliches Beisammensein. Nachbarn, Freunde, Gäste und alle, die einen kurzen Moment inne halten und Advent feiern wollen, sind willkommen. Es wird eine Geschichte gelesen, ein Adventslied gesungen und Tee oder Glühwein getrunken.

Besonders erfreulich: immer wieder sind unter den Gastgebern einige, die den „lebendigen Adventskalender“ im letzten Jahr bei Nachbarn kennen gelernt haben und so angetan waren, dass sie dieses Jahr einmal selbst Gastgeber sein möchten.

Noch gibt es freie Termine vom 2.-23. Dezember, für die Gastgeber gesucht werden. Das ist nicht aufwendig: Ein Carport oder eine Garage sind ideal, aber es reicht jeder Platz, wo einige Menschen zusammen stehen können (auch in Treppenhäusern wurde schon „lebendiger Advent“ gefeiert). Wer Gastgeber werden möchte, wendet sich gern an Pastor Udo Zingelmann,Tel. 0176-481 420 44.

**********************

 

Friedensgottesdienst

Sonntag, 19. November 2017, 10.00 Uhr

Der diesjährige Volkstrauertag ist Anlass für uns, einen Friedengottesdienst zu feiern. Wir wollen dem Thema Frieden nachspüren. In der Weihnachtsgeschichte hören wir:  Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens, Lukas 2,14. Ist Frieden die Anwesenheit von Harmonie? Ist Frieden menschenwürdiges Leben? Ist Frieden die Geborgenheit bei Gott? Im Gottesdienst singen wir: „…nun ist groß Fried ohn Unterlass, all Fehd hat nun ein Ende.“ Beschreib die Liedzeile den Zustand der Welt?  Was bedeutet so ein Bekenntnis und welche Wege bieten sich laut Bibel/Bergpredigt an, wo es heißt: Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen, Matthäus 5,9?  Sicherlich haben auch Sie Ideen und Fragen zu diesem Themen, das uns jeden Tag begegnet. Vielleicht finden Sie in diesem Gottesdienst Anregungen zu ihren Gedanken.

Wir laden Sie herzlich ein, dem Thema FRIEDEN in diesem Gottesdienst nachzuspüren. Pastorin Corinna Haas wird den Gottesdienst gestalten.

***********************

Gottesdienst am Ewigkeitssonntag

Am 26. November 2017, Ewigkeitssontag, werden wir im Gottesdienst  namentlich  der Verstorbenen aus unserer Gemeinde gedenken und für sie eine Kerze anzünden. Wenn Sie darüber hinaus einen Ihnen nahestehenden Verstorbenen gedenken möchten, teilen Sie uns bitte den Namen mit, damit wir ihn berücksichtigen können. Sie können dies aber auch ganz spontan im Gottesdienst vorbringen. Bitte wenden Sie sich an Edith Rachor, Kirchenbüro Tel. 04103-918317. Wir laden Sie herzlich zu diesem Gottesdienst ein!

 

Foto: Renate Ott-Filenius

 

*******************